Versandfertig in 24h - Versandkostenfrei in Deutschland**

BLOG

Warum heißt Sylt-Boheme eigentlich Sylt-Boheme?

Als ich vor kurzem abends mit Freundinnen zusammen saß wurde ich nach Sylt-Boheme gefragt und warum Sylt-Boheme eigentlich Sylt-Boheme heißt. Als nächstes kam die Frage auf, was Boheme genau meint. Wir alle wussten irgendwie was es ist, aber es war schwierig zu formulieren. Darüber, wie unser Firmenname entstanden ist, musste ich nur kurz nachdenken. Es ist zwar jetzt fast 8 Jahre her, das wir begonnen haben und ich war damals erst 11 Jahre alt, aber es fiel mir ein, und war schnell erzählt:

Bei einem Abendessen am Familientisch teilten Cassandre und ich meinem Bruder mit, was wir vorhatten. Wie wir die Armbänder aus Altstoffen herstellen wollten, vorhatten, möglichst viele Einzelstücke zu flechten und er meinte lachend: „Na, endlich mal etwas Boheme auf Sylt!“

Viel länger dauerte es, bis meine Freundinnen und ich uns alle einig waren was Bohemian-Stil, Boho oder Hippie-Chic eigentlich meint. Wir haben viele Gedanken zusammengetragen und ich möchte sie gerne mit euch teilen:

Die wahre Bohemienne hat Spaß daran, sich Ihren persönlichen Boho-Style-Kleiderschrank nach und nach zusammenzustellen wie eine Sammlerin. Hauptsächlich aufgestöbert in Vintage-Geschäften, Secondhandläden oder auf Flohmärkten. Mit etwas Glück Originalstücke aus den 60ger oder 70gern von Design-Ikonen dieser Jahrzehnte zu finden ist natürlich ein Highlight.

Gerne und oft auch selbsthergestellte Unikate, genäht, gestrickt, gehäkelt oder auch gefärbt in einer der vielen Batiktechniken. Der Phantasie und Kreativität sollte keine Grenze gesetzt sein;)

Neben dem Style ist Bohemian zu sein auch ein Stück weit eine Lebenseinstellung. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind ein Anliegen und liegen am Herzen. Deshalb versucht man nachhaltig zu agieren, vermeidet exzessives Kaufverhalten und mag es Naturmaterialien zu verarbeiten oder verarbeitet zu wissen.

Selbstverständlich werden die Stücke gepflegt und repariert und vielleicht auch variiert.

Auch bei Accessoires aller Art und vor allem bei Schmuck. Hier lässt man sich gerne inspirieren durch z. B.  Perlen, Muscheln, Samen, Holz, Federn, Leder um wirklich ganz außergewöhnliche Unikate herzustellen.

Zur Geschichte des Bohemien Style haben wir zusammengetragen das er wohl seinen Ursprung in den 60gern hat. Als Antwort auf die strengen Kleidervorschriften und vielen Regeln der 50ger. Man wollte einen anderen Lebensstil. Wollte sich endlich leicht und frei fühlen. Und dies sollte sich auch in der Kleidung widerspiegeln.

Die Hippiebewegung entstand und mit ihr der entspannte Hippie Look. Plötzlich dominierten leichte, luftige Stoffe. Flatterige Materialien. Verrückte bunte Muster. Es wurde völlig unangestrengt kombiniert. Der zur Hippiemode gehörende lässige Zwiebellook entstand aus der Tatsache, das man viel in der Welt herum reiste, möglichst wenig in Taschen mit sich tragen wollte. Gleichzeitig schützte man sich so gut vor Kälte. Geschlafen wurde ja häufig unter freiem Himmel, in Zelten oder im berühmt gewordenem VW-Bus.

Da die meisten Hippies wenig Geld, aber jede Menge Zeit und Kreativität besaßen, entstanden zu dieser Zeit auch die tollsten „echten“ Hippie-Kleidungsstücke“ und Hippieschmuck aus Naturmaterialien.

Was meint ihr zu unserer Definition? Stimmt ihr zu? Haben wir etwas Wichtiges vergessen?

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.